Mittwoch, 29. März 2017

Rezension: Ein dunkler Trieb

L.U. Ulder - Ein dunkler Trieb

Autor: L. U. Ulder

Verlag: KNAUR

Preis: 12,99€

Seiten: 443

Erscheinungsdatum: 2016


Klappentext:

Eine grausam ermordete Frau, ein sadistischer Mörder - der neue Thriller von L.U. Ulder

Björn Liebermanns Einstieg bei der Berliner Kripo ist alles andere als verheißend. Nach seiner Versetzung aus Hamburg findet er sich entgegen aller Absprachen in der Mordkommission Berlin wieder. Leichen sind ihm ein Graus und die Arbeit wird zur Qual. Sein erster Mordfall ist knifflig, aber die Spuren sind vielversprechend. Björns anfänglicher Verdacht, ein Serienmörder könnte der Täter sein, wird von seiner Vorgesetzten abgetan. Das Ermittlungsergebnis scheint ihr recht zu geben. Niemand der Ermittler ahnt, dass sich der Fall zu einem wahren Albtraum entwickeln wird ...


Autor:

L.U. Ulder, Jahrgang 1958, wurde im Ambergau geboren und wohnt mit Familie und Hund im südöstlichen Niedersachsen. Das Faible für Kriminalliteratur ist beruflich bedingt, im Hauptberuf wird der Autor mit eben solchem Verhalten konfrontiert. L.U. Ulder ist ein Pseudonym.  
(Quelle: droemer-knaur)


Cover:
Auf dem Cover ist das Brandenburger-Tor zu sehen. Optisch passt dies sehr gut zum Buch, denn es spielt in Berlin. Die tristen Farben, die das Wahrzeichen leicht in schwarz umhüllen, passen ebenfalls gut, da in dem Buch genau so eine Stimmung zu spüren ist.
Allerdings muss ich sagen, dass ich das Buch nicht aufgrund des Covers gekauft hätte, da es mich optisch nicht umhaut. 


Persönliche Meinung:

Vorab: einen großen Dank an Herrn Ulder, dass er mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Ich muss ehrlich gestehen, dass ich grundsätzlich eher zu amerikanischen Autoren greife, da mir bei vielen deutschen Autoren die Schreibstile einfach nicht gefallen. 
Ich hätte mir dieses Buch also wahrscheinlich nicht gekauft - tut mir wirklich leid!

Das Buch wird aus mehreren Perspektiven erzählt, was ich wirklich sehr spannend fand, denn nicht nur aus der Sicht der Ermittlungen, sondern auch aus der Sicht von Zeugen und auch aus der Sicht des Mörders wird erzählt. So erhält der Leser einen ganz untypischen Spannungsbogen, denn zwischendurch entkommt der Täter der Polizei nur Haarscharf, was die Polizei allerdings nicht bemerkt.
 
Zu dem Hauptprotagonisten: Björn Liebermann.
Als ich gelesen habe, dass der gute Björn seine Hündin Laura weggab - für eine Frau wohlgemerkt! - war ich direkt etwas abgeneigt.
Jedoch wurde mir der stets bemühte Polizist echt symphatisch & er tat mir in einigen Situationen echt leid. 
Eigentlich ein cooler Typ, der es auch echt drauf hat, wie man im Verlauf dann merkt. 

Das Buch hat zwischenzeitlich einen Zeitsprung, was mich persönlich nicht gestört hat. Allerdings fand ich es komisch, was in dieser Zeit alles geschah, ohne dass man das eigentlich mitbekam.
Irgendwie, tut dies dem Buch aber gut, denn man hat sowieso sehr wenig von dem eigentlichen Privatleben vom Polizisten Liebermann mitbekommen.
Das Buch beschränkt sich, bis auf einige Ausnahmen, eher auf die polizeilichen Ermittlungen und den Mord.

Mit einigen unerwarteten Wendungen hatte dieses Buch genau das, was mich begeistert hat. Das triste in der ganzen Geschichte, muss ich sagen, passte gut zu der Situation und auch die Beschreibungen in einigen Momenten kamen bei mir super an, wodurch ich mich enorm gut in das Buch hinein versetzen konnte.
Außerdem hatte dieses Buch genau das, was mir auch bei meinem letzten Thriller den ich las, gefehlt hat - mehr aus der Sicht des Mörders.
So war ich nicht enttäuscht, ich war wohl eher begeistert, denn gegen meine eiserne Meinung, die ich sonst vertreten habe, fand ich dieses deutsche Buch echt gut!


Bewertung:

Wer Thriller mag, die aus verschiedenen Perspektiven erzählt werden, dem empfehle ich dieses Buch wärmstens. Ich fand es  (bis auf das Cover, was ich allerdings nicht in die Bewertung hineinbeziehe) wirklich gut, und Björn Liebermann kam sogar ab einem Punkt bei mir echt wieder richtig gut an. Aber das möchte ich nicht verraten ;) !
★★★★★




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen